Videoüberwachung: Neues Gesetz geplant

Print Friendly, PDF & Email

Daten sollen zur Aufklärung von Verbrechen länger gespeichert werden

 

Berlin, 10. März 2017

Im Bereich der Innenpolitik ist ein neues Videoüberwachungsgesetz in Planung. Der Fokus soll auf eine verbesserte öffentliche Sicherheit gelegt werden. Dabei stehen die Interessen der Bürgerinnen und Bürger an erster Stelle. Die Privatsphäre ist ein hohes Gut und soll im Interesse und Schutze der Bürger weiterhin gewahrt werden. Zukünftig sollen jedoch Daten für einen verlängerten Zeitraum abgespeichert werden um Verbrechen besser aufklären zu können. Mit mehr Videoüberwachung können Verbrechen nicht unbedingt verhindert werden, die Aufnahmen können jedoch eine große Hilfe bei den Ermittlungen und Aufklärung von Straftaten sein.