Präventionsgesetz

Print Friendly, PDF & Email

Erweiterte Leistungen und Boni für Gesundheitsvorsorge geplant

Berlin, 19. Juni 2015

Liebe Blog-Leserinnen und liebe Blog-Leser,

Gesundheitsvorsorge ist nicht nur gut für den Einzelnen, sie ist auch eine Investition in unsere Krankenkassen. Wer nicht krank wird, spart der gesetzlichen Krankenkasse viel Geld. Wir werden daher mit dem Präventionsgesetz in vielen Bereichen in die Gesundheit der Menschen in unserem Land investieren. Das Präventionsgesetz wird dabei besonderen Wert auf den Schutz von Kindern und Jugendlichen legen. Wir Familienpolitiker konnten zusammen mit den Gesundheitspolitikern unserer Fraktion weitreichende Verbesserungen einbringen. So haben versicherte Kinder und Jugendliche demnächst nicht nur Anspruch auf die bekannten Kindervorsorgeuntersuchungen (im Volksmund U-Untersuchungen genannt), sondern bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres auf alle Untersuchungen, die zur Früherkennung von Krankheiten, die ihre körperliche, geistige und psychosoziale Entwicklung gefährden, wichtig sind. Dazu gehört auch, dass die untersuchenden Ärzte den Impfstatus erheben. Impfen ist wichtig. Und wie wir aus der Forschung wissen, sind die meisten ungeimpften Kinder nicht etwa deshalb nicht geimpft, weil ihre Eltern sich aktiv dagegen entschieden haben, sondern weil Impftermine vergessen wurden oder die Eltern beim Arztwechsel nicht ausreichend an das Thema gedacht haben.
Die Gesetzlichen Krankenkassen sollen in Zukunft Bonusprogramme für die wichtigen Schutzimpfungen und Gesundheitsprävention wie etwa durch die Vorsorgeuntersuchungen auflegen. Wer also einen ordentlich gefüllten Impfpass hat oder regelmäßig Vorsorge betreibt, kann einen Bonus bekommen.
Das Präventionsgesetz wird dafür sorgen, dass Kinder und Jugendliche in Deutschland gesünder aufwachsen.

Herzlichst

Ihre Sylvia Pantel

Dieser Text ist ein Auszug aus dem Rundbrief Nr. 12-2015 Sie möchten den gesamten Rundbrief von Sylvia Pantel zukünftig per Email erhalten? —> weiter