Unterschriftenaktion geht weiter

Print Friendly, PDF & Email

Polizeischutz für Martinszüge auch zukünftig gewährleisten

 

Berlin, 10. Oktober 2014

Liebe Blog-Leserinnen und liebe Blog-Leser,

laut Innenministerium sollen zukünftig Martinszüge ohne Polizeischutz und ohne polizeiliche Führung von Schulen, Kindergärten und Vereinen selbst organisiert, abgesichert und durchgeführt werden (Rheinische Post, 27.09.2014). Diesen Einrichtungen die Verantwortung zu übertragen, um „Geld zu sparen“, ist nicht der richtige Weg, zumal es eine polizeiliche Aufgabe ist den Verkehr zu regeln und zu sichern.

Nachdem dieser Gedanke direkte Proteste versursacht hat, wurde diese Äußerung zurückgenommen. Wir kennen diese Vorgehensweise von vielen Beispielen. Die Landesregierung bringt geplante Vorhaben an die Öffentlichkeit, wartet die Reaktion ab und stößt, wenn sie glaubt, dass sich die Gemüter beruhigt haben, erneut mit ihrem Vorhaben an die Öffentlichkeit. Wir sammeln aber jetzt weiter, um klar zu zeigen: Finger weg von unserem Brauchtum!

Wir wollen unsere christliche und rheinische Tradition pflegen. Bitte unterstützen Sie bis zum 01.11.14 unsere Unterschriftenaktion und tragen Sie dazu bei, dass diese von vielen sehr geschätzte Tradition beibehalten werden kann

Die Unterschriftenliste zum Download finden Sie hier.

Herzlichst,

Ihre Sylvia Pantel

Dieser Text ist ein Auszug aus dem Rundbrief Nr. 16. Sie möchten den gesamten Rundbrief von Sylvia Pantel zukünftig per Email erhalten? —> weiter