Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus im Bundestag

Print Friendly, PDF & Email

Berlin, 29. Januar 2015

Liebe Blog-Leserinnen und Blog-Leser

„Wir gedenken der Entrechteten, Gequälten und Ermordeten: der europäischen Juden, der Sinti und Roma, der Zeugen Jehovas, der Millionen versklavter Slawen, der Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, der Homosexuellen, der politischen Gefangenen, der Kranken und Behinderten, all derer, die die nationalsozialistische Ideologie zu Feinden erklärt und verfolgt hatte“, sprach Bundestagspräsident Norbert Lammert am Dienstag bei unserer Gedenkstunde.

Am 27. Januar gedachte der Deutsche Bundestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. In einer bewegenden Rede zeigte Bundespräsident Joachim Gauck auf, dass es keine deutsche Identität ohne Auschwitz gibt. Die dunkelsten Stunden der Geschichte übertragen den Deutschen des Jahres 2015 keine Schuld, aber eine Aufgabe. Diese Aufgabe heißt für uns, Verantwortung zu übernehmen, uns gegen Unrecht und Unmenschlichkeit zu stellen und unsere Werte der Freiheit und Zivilisation ohne Wenn und Aber zu verteidigen.

Ihr
Sylvia Pantel

Dieser Text ist ein Auszug aus dem  Newsletter Nr. 2-2015 der NRW-Landesgruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Deutschen BUndestag von Sylvia Pantel. den gesamten Newsletter gibt es hier: —> weiter