Mehr für Kinder aus einkommensschwachen Familien

Die Bundesregierung hat heute den Entwurf des Starke-Familien-Gesetzes beschlossen

Die Bundesregierung hat mehr staatliche Leistungen für Kinder von Geringverdienern auf den Weg gebracht. Das sieht der Entwurf des sog. „Starke-Familien-Gesetzes“ vor. Vorgesehen sind Verbesserungen beim Kinderzuschlag und beim Bildungs- und Teilhabepaket. Der Kinderzuschlag unterstützt Eltern, die zwar eigenes Einkommen erarbeiten, aber trotzdem finanziell kaum über die Runden kommen. Die Leistung sorgt dafür, dass diese Familien nicht wegen ihrer Kinder auf das SGB II angewiesen sind, und honoriert die Erwerbstätigkeit der Eltern. Sie ist eine verlässliche Unterstützung für Familien mit kleinen Einkommen, die wie ein Zuschlag zum Kindergeld wirkt.
Außerdem ist geplant, mehr Geld für Schulsachen, Mittagessen und Schülerbeförderung bereitzustellen. Eigenanteile beim Schulessen und der Schülerbeförderung sollen entfallen. Ziel sei es, der besonderen Lebenssituation von Familien mit kleinen Einkommen, gerade auch Alleinerziehenden, gerecht zu werden.