Streikrecht – ja! – Aber nicht zu Lasten der Patienten und ihrer Gesundheit

Wir appellieren an die Verantwortung aller Beteiligten zum Wohle der Patienten!

 

Düsseldorf & Berlin, 17. August 2018

Der Hilferuf der Klinikdirektoren zeigt, wie ernst die Lage durch den Pflegenotstand und durch den Streik an den Universitätskliniken in Deutschland geworden ist. Das Streikrecht ist ein Grundrecht und durch die Verfassung geschützt. Jedoch sind Universitätskliniken Krankenhäuser der Maximalversorgung. Hier werden schwerstkranke Patienten betreut. Wenn kommunale Krankenhäuser nicht in der Lage sind, Patienten zu versorgen, benötigen sie die Hilfe der Universitätskliniken. Sie zu bestreiken, gefährdet die Versorgung von schwerstkranken Patienten.

Weiterlesen

Kabinett beschließt Pflegepersonalstärkungsgesetz

Durch das geplante Pflegepersonal-Stärkungsgesetz werden rückwirkend vom 1.1.2018 an Pflegestellen finanziert.

Berlin, 3. August 2018

Um dem Pflegenotstand entgegenzuwirken, hat das Bundeskabinett am 1. August 2018 den Gesetzentwurf zur Stärkung des Pflegepersonals beschlossen. Mit dem Gesetz wird die Finanzierung von Pflegekräften in Krankenhäusern und Pflegeheimen verbessert und so die Grundlage für die Einstellung neuer Pflegekräfte geschaffen. Zu den vorgesehenen Maßnahmen gehört unter anderem die vollständige Finanzierung neuer Pflegekräfte im Krankenhaus, eine vollständige Refinanzierung von Tarifsteigerungen in der Pflege sowie die Finanzierung von 13.000 Vollzeitstellen in stationären Pflegeeinrichtungen. Wie viele Fachkräfte eine Einrichtung jeweils erhält, ist gestaffelt und richtet sich nach der Anzahl der Bewohner. Jede zusätzliche Pflegekraftstelle in Krankenhäusern wird zudem voll von der Krankenversicherung finanziert und auch die Tarifsteigerungen sollen von den Kostenträgern übernommen werden – rückwirkend ab dem Jahr 2018.

Weiterlesen

Sylvia Pantel bei Wehrübung

Ich habe näher hinsehen dürfen, welche Herausforderungen unsere Soldaten meistern müssen. Sie haben unsere Anerkennung verdient!


(InfoDVag 2018 WMV SD; Video: Bundeswehr)

Musiklehrer einstellen!


Der Verein der Freunde und Förderer der Clara Schumann Musikschule plädiert für einen Erweiterungsbau an der Musikschulzentrale in der Prinz-Georg-Straße und die Ausschreibung und Wiederbesetzung der aktuell 10 freien und weiter freiwerdender Lehrerstellen. Das Bildungsangebot für unsere Jugend darf nicht den Sparzwängen und der Blockadepolitik der Stadtspitze zum Opfer fallen.
—> Jetzt unterschreiben!

Sylvia Pantel ist Mitglied des Vorstandes der Städtische Clara-Schumann-Musikschule.

„Masterplan Migration“: Der Einstieg in den Umstieg

Beim Streit der Spitzen von CDU und CSU um den Masterplan von Horst Seehofer wurde offenbar vergessen, dass beide Parteien im Kern das Gleiche wollen. Streit zwischen den Abgeordneten von CDU und CSU gab und gibt es nicht. Damit stand für mich auch nie zur Debatte, die CSU gegen einen anderen Koalitionspartner auszutauschen. Jetzt geht es darum, die geplanten Maßnahmen so schnell wie möglich umzusetzen.

Eine Kolumne von Sylvia Pantel bei NRW-direkt.net

Weiterlesen

92.000 Euro für Düsseldorfer Beratungsstelle!

Bund fördert Teilhabeberatung für Menschen mit Behinderungen

 

Berlin, 11. Juli 2018

Liebe Blog-Leserinnen und liebe Blog-Leser,

der Bund fördert die unabhängige Teilhabeberatung in Düsseldorf mit gut 92.000 Euro. Für die Arbeit der Düsseldorfer Beratungsstelle wünsche ich alles Gute! Weiterlesen

Deutscher Kita-Preis

Mitmachen und bis Ende August bewerben

 

Berlin, 7. Juli 2018

Der Deutsche Kita-Preis würdigt beispielhaftes Engagement von Kitas und lokalen Bündnissen für frühe Bildung. Die Auszeichnung nimmt insbesondere gute Prozesse in den Blick und fokussiert nicht ausschließlich gute Ergebnisse. Gesucht werden Kitas und lokale Initiativen, die kontinuierlich an der Qualität in der frühen Bildung in ihrer direkten Umgebung arbeiten und dabei die Sichtweise der Kinder in den Mittelpunkt ihrer Bemühungen stellen. Zudem spielen Mitwirkungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern sowie die Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort bei der Auswahl der Gewinner eine wichtige Rolle.

Alle Kitas und lokalen Bündnisse für frühe Bildung können sich ab sofort bis zum 31. August 2018 unter www.deutscher-kita-preis.debewerben.

Der Preis ist mit insgesamt 130.000 Euro dotiert. In den beiden Kategorien „Kita des Jahres“ und „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ wartet ein Preisgeld von jeweils 25.000 Euro auf die zwei Erstplatzierten. Zudem werden pro Kategorie vier Zweitplatzierte mit jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet im Mai 2019 statt.