Mehr Stellen und flexiblere Arbeitszeiten

CDU/CSU planen Änderungen beim Bundesfreiwilligendienst

Düsseldorf-Süd, 16. September 2018

Liebe Blog-Leserinnen und liebe Blog-Leser,

das bürgerschaftliche Engagement ist ein wichtiges Themenfeld in unserer Gesellschaft. Mehr als ein Drittel der Bürgerinnen und Bürger ab 14 Jahren engagieren sich hierzulande freiwillig und unentgeltlich in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl. Unser Gemeinwesen ist auf das Engagement dieser Menschen angewiesen. Ihnen gelten unser Dank und unsere besondere Wertschätzung.

Die Förderung dieses ehrenamtlichen Engagements haben wir in der CDU/CSU immer unterstützt. Neben Vereinen und Verbänden engagieren sich Menschen vor allem in den Jugendfreiwilligendiensten und im Bundesfreiwilligendienst (BFD). Diese Dienste wollen wir ab 2019 noch attraktiver gestalten: wir wollen die Plätze im BFD um 5000 aufstocken. So kann der Ende 2018 auslaufende BFD mit Flüchtlingsbezug in den Regel-BFD integriert werden. Menschen, die aus anderen Ländern zu uns kommen, können dann weiterhin in einem Freiwilligendienst Werte und Grundsätze unseres gesellschaftlichen Zusammenhalts direkt und unmittelbar erleben.

Wir wollen die Freiwilligendienste attraktiver und flexibler gestalten. Dazu werden wir in der CDU/CSU-Fraktion jetzt auf den Koalitionspartner zugehen. Insbesondere wollen wir erreichen, dass mehr Freiwillige die Dienste in Teilzeit absolvieren können. Teilzeitdienst ist bisher im BFD nur für die über 27-jährigen möglich. Außerdem ist es an der Zeit, die Bildungszuschüsse zu erhöhen. Die aktuelle Diskussion darüber, ob Menschen einen Dienst für die Gesellschaft leisten sollen, ist insofern richtig und wichtig.  Derzeit betragen die Pauschalen für die pädagogische Begleitung (Bildungszuschuss) 133 Euro pro Monat, sie wurden seit 2011 nicht angehoben.

Herzlichst

Ihre Sylvia Pantel

Ralph Brinkhaus kandidiert für Fraktionsvorsitz

Foto: Tobias Koch

CDU/CSU-Bundestagsfraktion wählt am 25. September neuen Vorstand

Düsseldorf-Süd, 16. September 2018

Liebe Blog-Leserinnen und liebe Blog-Leser,

der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Ralph Brinkhaus hat seine Kandidatur zum Fraktionsvorsitzenden bei der Wahl am 25. September bekannt gegeben. Volker Kauder ist seit dem 21. November 2005 Vorsitzender der Unionsfraktion und musste sich bislang bei einer Wiederwahl noch nie einer Kampfkandidatur stellen. Herr Brinkhaus ist ein kompetenter Kollege und ernst zu nehmender Kandidat. Dazu mein Interview in „Berlin direkt“ (ab Min. 15:02).

Herzlichst

Ihre Sylvia Pantel

Entlastungen für Familien

Bundestag berät über den Haushalt 2019

Berlin, 13. September 2018

Mit der am Dienstag begonnenen Haushaltsdebatte endete für den Bundestag die parlamentarische Sommerpause. Der Etat des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sieht für das kommende Jahr insgesamt Ausgaben in Höhe von 10,3 Milliarden Euro vor. Das sind 78,6 Millionen Euro mehr, als für 2018 eingeplant sind. Neue Schulden wird es im Bundeshaushalt weiterhin nicht geben.

Familien werden durch die geplanten Erhöhungen des steuerlichen Grundfreibetrags und des Kinderfreibetrags entlastet. Mit dem Baukindergeld, einer stärkeren Förderung des sozialen Wohnungsbaus und besseren Abschreibungsmöglichkeiten werden mit dem Haushalt 2019 die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass in den kommenden Jahren 1,5 Millionen neue Wohnungen gebaut werden und junge Familien bei dem Erwerb von selbst genutzten Wohnungen oder Häusern unterstützt werden.
Für familienpolitische Leistungen sind 800 Mio. Euro mehr als im bisherigen Finanzplan veranschlagt vor allem für Elterngeld, Unterhaltsvorschuss und Kinderzuschlag bereitgestellt. 1,5 Mrd. Euro wurden für vielfältige Programme bereitgestellt. Für die Unterstützung des qualitativen Kita-Ausbau oder die Reduzierung der Gebühren  wurden insgesamt 3,5 Mrd. € für die Jahre 2019 bis 2021 bereit gestellt.

Demaskieren sich die Grünen?

Im Hambacher Forst droht unseren Polizisten eine schwere Auseinandersetzung mit gewalttätigen Linksextremisten. Und die Grünen haben nichts Besseres zu tun, als ihren Parteitag genau dorthin zu verlegen. Das ist eine Form von Eskalation, die den Betrachter nur noch sprach- und fassungslos zurücklässt.

Eine Kolumne von Sylvia Pantel bei nrw-direkt.net

In der letzten August-Woche kam es im Hambacher Forst zu mehreren Angriffen vermummter Personen auf Polizisten und RWE-Mitarbeiter. Dabei wurden diese nicht nur mit Steinen beworfen und mit Zwillen beschossen, sondern auch mit Brandsätzen beworfen. Bei den Angriffen wurden sieben Polizisten verletzt, einer davon schwer. „Die neuerlichen Angriffe zeigen, dass sich offensichtlich zunehmend extreme, gewaltbereite, der linksautonomen Szene zugehörige Straftäter im Hambacher Forst befinden“, lautete das erschreckende Fazit der Polizei. Weiterlesen

Jetzt mitmachen bei der Online-Abstimmung!

Wahl des Deutschen Engagementpreises 2018

 

Berlin, 12. September 2018

Das bürgerschaftliche Engagement ist ein wichtiges Themenfeld unserer Gesellschaft. Über 31 Millionen Bürgerinnen und Bürger engagieren sich hierzulande freiwillig und unentgeltlich für das Gemeinwohl. Diesen Menschen gelten unser Dank und unsere besondere Wertschätzung. Mit dem Deutschen Engagementpreis zeichnet das Bundesfamilienministerium seit 2009 gemeinsam mit seinen Partnern vorbildliches Engagement aus. Insgesamt 554 engagierte Einzelpersonen, Initiativen, Organisationen und Unternehmen sind in diesem Jahr für den Deutschen Engagementpreis nominiert, darunter der Düsseldorfer Turnverein von 1847 e. V. unter Leitung von Barbara Koßler https://www.duesseldorfertv.de/site/ und die AG Flüchtlingshilfe der Fachschaft Medizin der HHU Düsseldorf http://fsmed.de/projekte/ag-fluechtlingshilfe/  Weiterlesen

Mütterrente: Erziehungszeiten vor 1992 berücksichtigt

Archivbild

Bundeskabinett verabschiedet Rentenpaket

Berlin, 5. September 2018

Liebe Blog-Leserinnen und liebe Blog-Leser,

Letzte Woche wurde in der Sitzung des Bundeskabinetts der Rentenpakt verabschiedet. Dieser wird am 1. Januar 2019 in Kraft treten und ist ein wichtiger Schritt in eine langfristig stabile Alterssicherung.

Dafür wird ein Demografiefonds eingerichtet, der im Bundeshaushalt von 2021 bis 2024 mit jährlich 2 Milliarden Euro aufgebaut wird, um die Beitragssatzobergrenze zu sichern. Insgesamt garantieren wir bis zum Jahr 2025 ein Rentenniveau von mindestens 48 Prozent und einen Rentenbeitragssatz von höchstens 20 Prozent.

Ich freue mich besonders, dass der Rentenpakt auch in Bezug auf die Mütterrente eine deutliche Verbesserung bringt. Die Anrechnung eines weiteren halben Jahres Kindererziehung für Mütter und Väter von vor 1992 geborenen Kindern ist ein richtiger Schritt zur Herstellung von Gerechtigkeit bei der Rente für Mütter und Väter.

Herzlichst

Ihre Sylvia Pantel

Vollstipendien für Schüleraustausch in den USA: Bewerbungen noch bis 14. September möglich

Den American Way of Life kennenlernen und in den USA zur Schule gehen. Dieser Traum ging für Ruth Reible aus Düsseldorf in Erfüllung. Die Bundestagsabgeordnete Sylvia Pantel wählte sie als junge Botschafterin Deutschlands für das Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) aus. Auch für das Schuljahr 2019/2020 bietet der Deutsche Bundestag Jugendlichen wieder die Chance auf Stipendien.

 

Düsseldorf-Süd, 30. August

360 Schülerinnen und Schüler aus allen Ecken Deutschlands werden jedes Jahr für das Stipendienprogramm ausgewählt. Noch bis zum 14. September können sich Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren für die Vollstipendien im Schuljahr 2019/2020 bewerben. Als Juniorbotschafter verbringen die Stipendiaten ein Schuljahr in den USA. In jedem Wahlkreis wird ein Vollstipendium vergeben. Die Abgeordnete Sylvia Pantel lädt deshalb auch Schülerinnen und Schüler aus ihrem Wahlkreis (Düsseldorf-Süd) dazu ein, sich für das Stipendienprogramm auf www.bundestag.de/ppp zu bewerben. Weiterlesen