Wer Frauen stärkt, stärkt die Welt!

Print Friendly, PDF & Email

Festakt zur Peking+20 Kampagne

 

Berlin, 9. Juni 2015

UN Women hatte zu einem Festakt anlässlich ihrer Peking+ 20 Kampagne in die Landesvertretung Nordrhein-Westfalen eingeladen. 1995 haben auf der 4. Weltfrauenkonferenz in Peking 189 Staaten wegweisende Beschlüsse gefasst, die heute noch das Gerüst für die Verwirklichung der Gleichstellung der Geschlechter, der Frauenrechte und der wirtschaftlichen Stärkung von Frauen sind. Bisher hat kein Land alle gesetzten Ziele erreicht, auch Deutschland nicht. UN Women hat zur Peking+20 Kampagne aufgerufen, um alle Akteure in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft aufzufordern, die Vereinbarungen umzusetzen, die damals getroffen wurden. [https://www.unwomen.de/peking-20/start-der-peking-20-kampagne.html]

Phumzile Mlambo-Ngcuka

Neben einfallsreichen musikalischen Beiträgen machte sich eine Poetry Slammerin Gedanken über Geschichten, die wir später erzählen können, wenn wir alt sind. [http://anti-uni.com/eines-tages-baby-werden-wir-alt-sein/]. Die Festansprachen hielten Bundesministerin Manuela Schwesig und die Exekutiv Direktorin von UN Women und UN-Untergeneralsekretärin Phumzile Mlambo-Ngcuka. Es ist unser aller Aufgabe, Mädchen und Frauen für eine gleichberechtigte Teilhabe in allen Lebensbereichen und ihre Rolle in Entscheidungsprozessen und Konflikten zu stärken. Das schützt sie auch besser vor Gewalt und Misshandlung. Aber Macht ohne Geld ist nicht genug, Frauen brauchen auch einen besseren Zugang zu finanziellen Mitteln. „Planet 50:50 by 2030 – Step it up!“ lautet der Weckruf. Wer Frauen stärkt, stärkt die Welt!