Von der Wichtigkeit des Handwerks und der Ausbildungsberufe

Print Friendly, PDF & Email

Sylvia Pantel lobt bei Lossprechungsfeier die Arbeit der Maler- und Lackiererinnung Düsseldorf

 

Düsseldorf,  1. September 2017

„Auch in der Handels- und Diensleistungshochburg Düsseldorf ist das Handwerk stark vertreten und weiß sich engagiert und kreativ gegen manche Widrigkeit zu behaupten“ – das war das Fazit des Besuchs von Sylvia Pantel bei der Lossprechung der Maler- und Lackiererinnung Düsseldorf am Freitagsbend im Maxhaus.

Auf Einladung deren Obermeisters Jörg Schmitz sprach die Bundestagsabgeordnete ein Grußwort für die frischgebackenen Gesellen. „Handwerk ist eine solide Grundlage für ein erfolgreiches Berufsleben“, so Pantel. Gleichwohl wüsste sie um die Probleme, wie etwa ein weniger positives Image bei jungen Menschen und rückläufige Ausbildungszahlen.

„Umso wichtiger ist es, selbst positiven Einfluss auf die Branchenentwicklung zu nehmen“, betonte die CDU-Politikerin, „und dabei leistet die Maler- und Lackiererinnung Düsseldorf wertvolle Arbeit. Sylvia Pantel verwies in diesem Zusammenhang auf das innungseigene Berufsbildungs- und Technologiezentrum Farbe. Gestaltung. Bautenschutz – kurz BTZ – und die erfolgreichen Projekte der Innung wie die Begabtenförderung zur Förderung von Führungskräften im Handwerk, das Gütesiegel „TOP Ausbildungsbetrieb“ oder das Große Düsseldorfer Malbuch.

„Die Maler- und Lackiererinnung Düsseldorf hat sich in den nunmehr 133 Jahren ihres Bestehens bewährt und sich und ihre Branche weiterentwickelt“, lobte Sylvia Pantel und schloss ihre Rede mit einem Verweis auf die allgemeine Wichtigkeit der Ausbildungsberufe: „Gestern war Volker Kauder bei mir zu Gast und sagte mit Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung, es sei absoluter Wahnsinn, die berufliche Ausbildung zu vernachlässigen. Da bin ich ganz der Meinung meines Fraktionsvorsitzenden. Aber wenn ich mich hier umschaue, stelle ich beruhigt fest, dass es noch genügend positive Gegenbeispiele gibt.“