Unser Zuhause ist unsere Zukunft

Print Friendly, PDF & Email

Eigentumsförderung

Unterschriftenaktion der Frauen Union Düsseldorf: Wohneigentum für große Familien fördern

 

Wersten, 28. Mai 2016

Während in Schweden, Belgien oder Italien mehr als zwei Drittel der Familien in den sprichwörtlichen eigenen vier Wänden wohnen, sind es in Deutschland nur knapp über 50%. Wohneigentum gibt jedoch gerade Familien Sicherheit und ist eine sehr gute Altersvorsorge. Sylvia Pantel und die Frauen Union Düsseldorf setzen sich daher für die Familien und deren Wohnraum ein. Mit einer Unterschriftenaktion fordern sie die Bundesregierung auf, sich für mehr Eigentumsförderung für Familien einzusetzen. „Durch gezielte Förderungsanreize soll auch mehr bezahlbarer Wohnraum für große Familien entstehen. Das gilt sowohl für Eigentumswohnungen für Familien mit Kindern, als auch für selbst bewohnte Einfamilienhäuser“, lautete der Text auf der Unterschiftenliste.

Und so stellen sich Sylvia Pantel und die Düsseldorfer Frauen Union die Förderung vor: „Wie könnte das konkret aussehen? Eine gute Möglichkeit scheinen uns Bürgschaften zu sein. Gerade jungen Familien mangelt es aufgrund der erhöhten finanziellen Belastung in den ersten Jahren der Familiengründungsphase häufig an den finanziellen Ressourcen zur Finanzierung des Eigenanteils am Eigentumserwerb. Trotz des derzeitigen Niedrigzinsniveaus scheitert die Realisierung des Wunsches nach einem Eigenheim demnach nicht selten an der Bereitstellung des für eine Finanzierung des Eigenheims notwendigen Eigenkapitals oder eine diesbezügliche Finanzierung ist ohne Eigenkapital nur im Rahmen ungünstiger Zinsvereinbarungen möglich. Im Rahmen einer Unterstützung des Bundes würden wir es den jungen Familien in unserem Land ermöglichen, sich den Wunsch zum Erwerb der eigenen vier Wände zu ermöglichen bzw. sie dabei zu unterstützen. Dabei könnte der Bund für das Startkapital, also den Eigenanteil einer Finanzierung bürgen. Durch saubere Bewertungen der Immobilien und Bauvorhaben würde sichergestellt, dass es zu keiner Immobilienblase kommt. Neben solchen Bürgschaften könnten auch günstige Darlehen oder strukturelle Förderungen in Betracht kommen.“

Am Samstag sammelte die Frauen Union mit einem Infostand in Wersten wieder erfolgreich Unterschriften für ihre Forderung.

—> zur Unterschriftenliste

Eigentumsförderung2