U-Untersuchungen und Impfprävention ausbauen!

Print Friendly, PDF & Email

Noch immer nehmen nicht alle Kinder an den wichtigen Vorsorgeuntersuchungen teil.

 

Berlin, 27. März 2015

Bei mehr als 10 Prozent der Düsseldorfer Kinder fehlen die, für die Kindergesundheit so wichtigen Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen. Die Zahlen aus dem ‚Gesundheitsreport 2014‘ der Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK) zeigen deutlich die Probleme in Düsseldorf und Nordrhein-Westfalen auf. Die sogenannten U-Untersuchungen (Kindervorsorgeuntersuchungen) sollen frühzeitig erkennen lassen, wo Kinder eventuell vernachlässigt werden, oder wo Eltern vielleicht ein gesundheitliches Problem ihrer Kinder nicht bemerkt haben. Auch die so wichtigen Impfungen können hier besprochen werden.

„Hier besteht Handlungsbedarf!“, betont Sylvia Pantel. „Wir kümmern uns als Bundesgesetzgeber darum, Mittel für Präventionsmaßnahmen zur Verfügung zu stellen, aber die Länder müssen vor Ort ihre Aufgaben erledigen.“ Eine Erfolgsgeschichte wie in Hessen, wo seit 2008 die Teilnahme an den U-Untersuchungen durch eine zentrale Stelle überwacht wird, könne hier Vorbild sein, so Pantel weiter. „Wir haben auch in Düsseldorf schon gesondert Gelder zur Verfügung gestellt, um den Kinderschutz zu fördern. Die Stadtverwaltung muss sich hier fragen lassen, ob denn diese Mittel sinnvoll genutzt wurden.“