Traditionsreicher Fußball mit vielen Gewinnern – Benefizspiel in Wersten wurde zum gelungenen Familienfest

Print Friendly, PDF & Email

Sonne, Stimmung, Tore – nicht nur wegen dieser Zutaten wurde das Familienfest mit Benefizspiel der Traditionsmannschaften von Wersten 04 und Fortuna Düsseldorf zur viel zitierten „rundum gelungenen Veranstaltung“.

„Wenn alle Besucher Spaß hatten und alle Beteiligten zufrieden waren, dann hat sich die viele Arbeit gelohnt“,  zeigte sich die Bundestagabgeordnete Sylvia Pantel zufrieden über das sportliche Fest in ihrem Heimatwahlkreis, bei dem sie als Organisatorin buchstäblich mit angepackt hatte.

Während vor allem die jungen Besucher sich am Mitmach-Angebot erfreuten, sorgte unter den älteren Semestern das Traditionsspiel für manchen „Weißt Du noch…?“-Moment – kein Wunder, bei Namen wie Gerd Zewe, Robert Niestroj oder Egon Köhnen. Dass die alt-internationalen Fortuna-Legenden sich dabei sehr volksnah zeigten – Europapokal-Finalist Köhnen kam beispielsweise mit dem Fahrrad – passte so Recht zum familiären Charakter der Veranstaltung.

Den prägten aber auch die zahlreichen anderen Helfer, die sich, wie die Fortuna-Altstars, ehrenamtlich für ein gelingendes Fest engagiert hatten. Dazu gehörten THW und Malteser ebenso wie die Rather Schützen, die örtliche Katholische Gemeinde, die Tanzschule Budde und der Rhein-Bote. Auch die „kulinarische Unterstützung“ mit Bratwürsten von Kebbens und Menken sowie Bier von der Brauerei Füchschen fand großen Anklang. Dazu gab es Musik von den „Rhine Guards“, den „Düsseldorfer Stadttrompetern“ und der „Music Company“.

„Jeder einzelne Helfer hat dazu beigetragen, dass wir alle gemeinsam ein so schönes Fest feiern konnten“, so Sylvia Pantel, „ein großes Dankeschön dafür!“ Dass die Fortuna-Legenden den Benefiz-Kick mit 4:1 für sich entschieden, konnte Gastgeber Wersten 04 angesichts eines tollen Tages auf seiner Sportanlage verschmerzen. „Das war ein echtes Highlight für unseren Verein“, freute sich dessen 2. Vorsitzender Uwe Grüters und fügte hinzu: „Wir konnten uns präsentieren, viele alte und neue Gesichter bei uns begrüßen und dabei Kontakte knüpfen.“

Und das I-Tüpfelchen kommt ja erst noch, denn der Erlös der Veranstaltung kommt bekanntlich der Jugendarbeit des Vereins und der Kirchengemeinde St. Maria in den Benden  zugute. Momentan werde noch zusammengezählt, aber bereits jetzt zeichnet sich ein hübsches Sümmchen ab, zumal, wie Sylvia Pantel verrät, sogar noch etwas dazu kommt: „Einigen hat es so gut gefallen, dass Sie spontan signalisiert haben, die Spendensumme aufzurunden.“ Da darf sich die Jugend im Stadtteil auf Unterstützung freuen… .

Zusammen mit den Fortuna-Legenden Egon Köhnen (l.) und Gerd Zewe schneidet Sylvia Pantel die Torte zum Spiel ( gespendet von den Düsseldorfer Stadtbäckern )  an (ganz links im Bild: Mehdi Schröder, Betreuer der Fortuna-Traditionsmannschaft).