Frische Brötchen und ein repariertes Auto

Print Friendly, PDF & Email

Auch im digitalen Zeitalter ist das Handwerk wichtig.

 

Düsseldorf-Süd, 20. September 2014

Liebe Blog-Leserinnen und liebe Blog-Leser,

den Tag des Handwerks in Deutschland möchte ich zum Anlass nehmen um zu betonen, wie wichtig unser Handwerk ist. Beim Frühstück die Brötchen, eine neue Frisur, ein repariertes Auto, ein schönes Abendessen und vieles mehr, jeden Tag begegnet uns das Handwerk.
Selbst im Digitalzeitalter der Bytes und Bits ist das Handwerk eine stabile Säule unserer Wirtschaft und der Grund für den Erfolg von „Made in Germany“

Das Erlernen eines Handwerksberufes kann der Weg in die Selbständigkeit oder der Grundstock für einen weiteren Beruf sein. Deswegen ist es wichtig die Ausbildung im Handwerk weiter zu fördern, damit es auch in Zukunft attraktiv für Berufsanfänger oder für Menschen die sich umorientieren wollen bleibt.

Wie oft wird gerade in der jetzigen Zeit auf das Erfolgsmodell der dualen Ausbildung hingewiesen und auf unsere niedrige Jugendarbeitslosenquote. Der Handwerksberuf vereint Praxis und Theorie. Diese Ausbildung ist keine Bildungssackgasse, sondern ein gutes Fundament für aufbauende Bildungsgänge.

Ich wünsche unseren Handwerksbetrieben, Handwerkern und Auszubildenden viel Erfolg!

Ihre Sylvia Pantel