Sprachförderung in der Kita bleibt wichtig

Print Friendly, PDF & Email

Bundesprogramm ‚Schwerpunkt Kitas Sprache & Integration‘ wird fortgesetzt

 

Berlin, 31. Julii 2014

Sprache und Kommunikation sind die Schlüssel für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Durch eine gute Kindertagesbetreuung werden Kindern mit unterschiedlichen familiären Hintergründen und Voraussetzungen schon früh passende Grundsteine für einen erfolgreichen Weg durch die Schule und in den Beruf gelegt.

Der Bund stellt zusätzlich rund 100 Millionen Euro jährlich für die qualitative Weiterentwicklung der Kindertagesbetreuung zur Verfügung. Jede geförderte Einrichtung erhält davon 25.000 Euro, jeder Einrichtungsverbund 50.000 Euro pro Jahr. Im Wahlkreis Düsseldorf-Süd werden 33 Kinderhäuser und -tageseinrichtungen berücksichtigt. Mit zusätzlichen Fachkräften sollen Kinder in ihrer sprachlichen Entwicklung so früh wie möglich gezielt gefördert werden.

„Ich halte eine frühe Sprachförderung in Kitas für sehr wichtig, damit altersgemässe Sprachentwicklungen gefördert und der Zweitsprachenerwerb unterstützt werden können. Aus meiner Sicht sollten dazu auch vermehrt neue Medien eingesetzt werden, wie z.B. das Schlaumäuse-Paket. Damit können Kinder auch zu Hause selbstständig sprechen lernen und ihren Grundwortschatz ausbauen“, sagte Sylvia Pantel.

Auch über 2015 hinaus plant der Bund eine Initiative zur sprachlichen Bildung, die gemeinsam mit Expertinnen und Experten, Ländern und Kommunen verlässlich weiterentwickelt wird. —> mehr