Politik für Frauen in Düsseldorf

Print Friendly, PDF & Email

Bürgerdiskussion zur Frauenpolitik

 

Bilk, 13. Mai 2014

Auf Einladung des Katholikenrats Düsseldorf nahm Sylvia Pantel an einem Polit-Talk „Politik für Frauen in Düsseldorf“ im Forum St. Martin in Bilk teil. Auf dem Podium stellte sie sich zusammen mit Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), Claudia Bednarski (SPD) und Angela Hebeler (Grüne) Fragen aus dem Publikum.

Sylvai Pantel betonte in der Diskussion, dass die CDU wie auf Bundesebene auch in Düsseldorf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessert hat und weiter verbessern will, damit sich Frauen wie Männer gleichermaßen beruflich weiter entwickeln können. In den letzten Jahren wurde mit der kostenlosen Ü3-Betreuung, dem Ausbau der U3-Betreuung, den schulischen Ganztagsangeboten und verschiedenen Beratungs- und Unterstützungsangeboten schon viel erreicht.
In der Stadtverwaltung wurde der Anteil von Frauen in Führungspositionen bereits deutlich erhöht. Die CDU-Ratsfraktion hat sich dem neuen Düsseldorfer Chancengleichheitsplan angeschlossen. Pantel ist überzeugt, dass passgenaue und konkrete Zielvereinbarungen in einzelnen Bereichen der Stadtverwaltung und Mentoring-Programme zu einem weiteren Anstieg führen werden.

Aufgrund der städtischen Erfahrungen wurde die notwendige Novellierung des Prostitutionsgesetzes angesprochen. Unter der rot-grünen Koalition war das Gesetz geändert worden, ein Beispiel für „gut gemeint und schlecht gemacht“. Prostitution ist eben kein Gewerbe wie andere. Auf Bundesebene sollen die Beratungen bis zum Jahresende abgeschlossen werden.