Erfolg für Millionen Mütter

Print Friendly, PDF & Email

Mütterrente steht im Koalitionsvertrag

 

Berlin, 27. November 2013

„Die Einigung von CDU, CSU und SPD im Koalitionsvertrag auf eine Verbesserung der Mütterrente ab dem 1.7.2014 ist ein Riesenerfolg für fast neun Millionen Mütter und eine Anerkennung ihrer Lebensleistung“, kommentierte Sylvia Pantel die Vereinbarung.

Die konkrete Passage zur Mütterrente lautet im Koalitionsvertrag wie folgt: „Die Erziehung von Kindern ist Grundvoraussetzung für den Generationenvertrag der Rentenversicherung. Während Kindererziehungszeiten ab 1992 rentenrechtlich umfassend anerkannt sind, ist dies für frühere Jahrgänge nicht in diesem Umfang erfolgt. Diese Gerechtigkeitslücke werden wir schließen. Wir werden daher ab 1. Juli 2014 für alle Mütter oder Väter, deren Kinder vor 1992 geboren wurden, die Erziehungsleistung mit einem zusätzlichen Entgeltpunkt in der Alterssicherung berücksichtigen. Die Erziehungsleistung dieser Menschen wird damit in der Rente besser als bisher anerkannt.“

Mit ihrer bundesweiten Kampagne ‚Mütterrente kommt‘ hat die Frauen Union der CDU Deutschlands Unterschriften gesammelt. Insgesamt wurden durch zahlreiche Initiativen und Verbände über 400.000 Unterschriften zusammengetragen.

Sylvia Pantel sagte weiter: „Wir sind stolz und glücklich über den Erfolg unseres jahrelangen Einsatzes für die Mütter, deren Kinder vor 1992 geboren wurden. Die eigenständige Alterssicherung von Frauen wird gestärkt. Ab dem 1.7.2014 gibt es für jedes vor 1992 geborene Kind einen Entgeltpunkt mehr in der Rentenversicherung. In Düsseldorf haben wir als Frauen Union Düsseldorf Unterschriften gesammelt und Infostände gemacht. Auch persönlich freue ich mich, dass mein langjähriges Engagement für die Mütter Erfolg hatte.“ —> mehr von Sylvia Pantel zur Mütterrente