Dafür stehe ich

Betreuungsgeld

Die Pflege und Erziehung der Kinder ist nach Art. 6 Grundgesetz das natürliche Recht der Eltern. Der Staat darf den Familien nicht vorschreiben, wie sie leben sollen, sondern er soll sie unterstützen. Die meisten Eltern können und wollen eigenverantwortlich und eigenständig entscheiden, wie sie ihr Leben mit Kindern gestalten. … —> mehr

Elterngeld und ElterngeldPlus

geschafft2

Ich möchte die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter verbessern. Elterngeld, ElterngeldPlus und Elternzeit sind u.a. Angebote für Elternpaare und Alleinerziehende, um ihr Familienleben flexibler gestalten zu können. Eltern können nach der Geburt ihres Kindes zwischen dem Bezug von Elterngeld und ElterngeldPlus wählen oder beides kombinieren. Das bedeutet mehr Flexibilität bei der Lebensplanung mit Kindern. … —> mehr

Flüchtlingspolitik

Der Umgang mit den Flüchtlingsströmen aus den Krisenherden dieser Welt stellt uns vor neue Herausforderungen. Wir werden nicht alle Menschen dauerhaft aufnehmen können, die in Deutschland leben möchten. Wir müssen in der Debatte dringend unterscheiden lernen, zwischen Menschen die wirklich vor Krieg und Gefahr fliehen, und Menschen, die auf der Suche nach einem besseren Leben nach Deutschland einwandern wollen. … —> mehr

Geschlechterquote

geschafft2Mehr gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft – Zur Einführung der Geschlechterquote in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst
Seit mehr als 100 Jahren fordern Frauen mehr Gleichberechtigung. Sie wollen die gleichen politischen Rechte, die gleiche gesellschaftliche Teilhabe und finanzielle Unabhängigkeit. … —> mehr

Mehrgenerationenhaus in der ehemaligen Hoffnungskirche

Das bereits bestehende Mehrgenerationenhaus der Initiative Hell-Ga in der Ricarda-Huch-Straße leistet seit vielen Jahren hervorragende Arbeit. Hell-Ga mietete daher zusätzlich einige Räume der ehemaligen Hoffnungskirche an. Vor anderthalb Jahren musste die Kirchengemeinde ihre Immobilie jedoch zum Kauf anbieten. Hell-Ga war es leider nicht möglich das Gebäude zu kaufen. … —> mehr

Bezahlbare Mieten

Düsseldorf ist beliebt. Das zeigt die hohe Zahl von Menschen, die zu uns kommen, um hier zu arbeiten und zu leben. Natürlich steigt dadurch auch die Nachfrage nach Wohnungen. … —> mehr

Mütterrenten

geschafft2Mütterrente_Q7A0704Lange habe ich mich dafür eingesetzt, dass die Erziehungszeiten auch von älteren Müttern stärker in der gesetzlichen Rentenversicherung berücksichtigt werden. Mütter mit Kindern die vor 1992 geborenen sind, hatten nicht die guten Rahmenbedingungen, wie sie heute für junge Familien bestehen. Bei der Anrechnung von Kindererziehungszeiten waren sie schlechter gestellt als junge Mütter. Das war eine Gerechtigkeitslücke, die ich schließen wollte. … —> mehr

Pflegestärkungsgesetz

geschafft2_MG_1405-PassfotoGlücklicherweise bleiben die meisten älteren Menschen gesund und fit bis ins hohe Alter. Wenn jemand pflegebedürftig wird, kann er zu Hause, in Reha-Kliniken, Pflege-Einrichtungen, Krankenhäusern und Hospizen betreut werden. Mehr als zwei Drittel aller Pflegebedürftigen werden zu Hause gepflegt, meistens durch Angehörige oder durch ambulante Pflegedienste. … —> mehr

Prostitutionsgesetz muss verändert werden

Vor 2002 war Prostitution zwar nicht strafbar, galt jedoch als sittenwidrig. Dies hatte für die Prostituierten rechtliche Nachteile, die Rot/Grüne-Regierung mit einem Prostitutionsgesetz abschaffen wollte. Prostitution wird seit her als normale Arbeit bzw. Dienstleistung anerkannt. Prostituierte können nun unter anderem sich sozial absichern oder ihre Bezahlung einklagen. Das gut gemeinte Gesetz verfehlte jedoch seine Ziele; im Gegenteil, es verschlechterte die Situation vieler Prostituierten weiter. … —> mehr

Staatsbürgerschaft

Ich halte die Optionspflicht für wichtig und begrüße den Beschluss des Bundesparteitages aus dem Dezember, diese wieder einzuführen. Wer als Kind ausländischer Eltern in Deutschland geboren wurde und hier aufgewachsen ist, soll die Chance haben, Deutscher zu werden und seinen Lebensmittelpunkt in Deutschland zu behalten. Dafür erwarte ich dann aber ein klares Bekenntnis zu unserem Staat und ein nach außen sichtbares Zeichen, dass man Bürger dieses Staates sein will. … —> mehr

Keine geschäftsmäßige Sterbehilfe – Ein würdiges Lebensende ermöglichen

geschafft2über das Thema Suizid und Beihilfe zur Selbsttötung ist schwierig. Leben und Tod sind nicht nur sehr sensible Themen, sie sind auch sehr persönlich. Viele Menschen haben ihre ganz eigenen Erfahrungen und eine persönliche Auffassung, wie mit dem Ende des Lebens umgegangen werden soll. … —> mehr

Keine vorschnelle Entscheidung für den Hafenausbau in Reisholz

Über den geplanten Ausbau des ‚Reisholzer Hafens‘ zu einem Containerumschlagplatz bin ich mit der Bürgerinitiative im Gespräch. Die Bürger in Benrath, Itter und Himmelgeist setzen sich für ihre Stadtteile ein und haben gute Argumente gegen einen Ausbau, die ich nachvollziehen kann. … —> mehr

Managergehälter müssen angemessen bleiben (Audio)
Starke Familien, starkes Land – auch in Zukunft (Audio)
Mehr Frauen in Verantwortung (Audio)

Und so habe ich im Deutschen Bundestag abgestimmt —> mehr