Gute Pflege braucht gute Fachkräfte

Print Friendly, PDF & Email

Reform der Pflegeberufe

Düsseldorf-Süd, 20. Februar 2016

Liebe Blog-Leserinnen und liebe Blog-Leser,

gute Pflege braucht gut ausgebildete und motivierte Fachkräfte. Mit der Reform der Pflegeberufe stellen wir uns dieser Herausforderung. Wir machen den Pflegeberuf attraktiver und verbessern die Qualität. Die bisherigen Ausbildungen in der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege werden in eine neue, generalistisch ausgerichtete dreijährige Pflegeausbildung mit dem Berufsabschluss „Pflegefachfrau/Pflegefachmann“ zusammengeführt. Damit werden übergreifende pflegerische Qualifikationen zur Pflege von Menschen in allen Altersgruppen in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und der ambulanten Pflege vermittelt.

Der Unterricht findet an Pflegeschulen und die praktische Ausbildung in einer Einrichtung statt. Die Finanzierung wird bundesweit einheitlich geregelt und ist für die Auszubildenden kostenfrei. Die Kostenträger werden über Landesausbildungsfonds beteiligt.

Ich werde mich dafür einsetzen, dass die Pflegeausbildung niedrigschwellig zugänglich und durchlässig bleibt. Der Einstieg muss weiterhin über einen Hauptschulabschluss und die Pflegehelferausbildung möglich sein. Mit dem neuen Pflegeberuf gibt es viele neue Einsatz- und Aufstiegsmöglichkeiten, weil der Wechsel zwischen Pflegebereichen einfacher wird.

Die Berufsausbildung soll durch ein dreijähriges Pflegestudium an Hochschulen als weitere Qualifizierung ergänzt werden, damit das ständig fortschreitende Wissen in die Praxis eingehen kann. Die Studienfinanzierung wird durch die Länder geleistet.

Mit diesen Maßnahmen wird die Pflege als eigenständiger zukunftsfähiger Berufsbereich weiter entwickelt und aufgewertet. Pflegeschulen und Ausbildungsbetriebe werden ausreichend Zeit eingeräumt, um sich auf die neue Situation einzustellen.

Herzlichst

Ihre Sylvia Pantel

—> mehr zum Thema 

Dieser Text ist ein Auszug aus dem Rundbrief Nr. 3-2016 Sie möchten den gesamten Rundbrief von Sylvia Pantel zukünftig per Email erhalten? —> weiter