Echte Wahlfreiheit bei der Kindererziehung

Print Friendly, PDF & Email

Sylvia Pantel diskutiert mit der Senioren Union Düsseldorf-Süd über Betreuungsgeld und Kita-Plätze

 

Garath, 14. April 2015

Sylvia Pantel war anzumerken, wie gerne sie die Senioren Union besucht. Gestern war die CDU-Bundestagsabgeordnete bei der Mitgliederversammlung der Senioren Union Düsseldorf-Süd in der Freizeitstatte Garath und diskutierte mit deren Mitgliedern über die aktuelle Politik.

Da die SPD-geführten Landesregierung in Hamburg beim Bundesverfassungsgericht gegen das Betreuungsgeld klagt, interessierte dieses Thema natürlich die Besucher der Versammlung sehr. Zum Betreuungsgeld betonte Sylvia Pantel noch einmal, wie wichtig es ist, den Eltern eine echte Wahlfreiheit in der Erziehung ihrer Kinder zu geben. Im Vergleich der beiden Bundesländer NRW und Bayern lässt sich das gut darstellen: Trotz der nahezu gleichen Anzahl an Eltern, die das Betreuungsgeld nutzen, gibt es in Bayern ein höheres Angebot an U3-Betreuung als in NRW. Kinder Erziehung: ‚zu Hause‘ oder ‚in der Kita‘? Diese Frage wird den Eltern in NRW also erschwert. Grade, wenn SPD und Grünen gegen das Betreuungsgeld sind und den Eltern nahelegen wollen, dass die Erziehung in der Kita besser sei, müssten sie sich doch eigentlich für einen stärkeren Ausbau bei den Kita-Plätzen engagieren. Sylvia Pantel hofft, dass das Bundesverfassungsgericht die niedrige finanzielle Anerkennung, die der Bund für die Erziehungsleistung der Eltern bezahlt nicht aufhebt, zumal sich der Bund an der institutionelle Förderung um ein Vielfaches beteiligt.

Abschließen informierte die Düsseldorfer Bundestagsabgeordnete noch über das neue Pflegestärkungsgesetz. „Ein spannender und erfolgreicher Nachmittag für uns alle!“, resümierte Sylvia Pantel die Veranstaltung. Bei der Senioren Union ist sie eben einfach gern.

—> mehr zum Betreuungsgeld
—> mehr zum Pflegestärkungsgesetz