Frühstück beim DGB

Print Friendly, PDF & Email

Sylvia Pantel für branchenspezifischen und frei ausgehandelten Mindestlohn

Düsseldorf, 8. Mai 2013

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (Düsseldorf) lud zum politischen Frühstück ein. Fast 40 Personal- und Betriebsräte waren gekommen. Klaus Churt (DGB),  Sylvia Pantel (CDU), Andreas Rimkus, (SPD), Gerhard Hansen (FDP), Mona Neubaur (Bündnis 90/Die Grünen) und Helmut Born (Die Linke) standen zu den Themen „gute Arbeit“, „sichere Rente“ und „aktiver Staat“ Rede und Antwort. Beherrschendes Thema der Diskussion war jedoch der Mindestlohn. Sylvia Pantel sprach sich gegen einen einheitlichen gesetzlichen Mindestlohn aus. „Grundsätzlich handeln Arbeitnehmer und Arbeitgeber die Löhne frei aus. Je nach Branche oder Beruf wird daher unterschiedlich viel bezahlt. Das muss auch für den Mindestlohn gelten. Wenn ein Mindestlohn eingeführt wird, dann sollte dieser branchenspezifisch sein und durch die Tarifparteien ausgehandelt werden“, sagt Sylvia Pantel.