Chancen statt Versprechen

Print Friendly, PDF & Email

Finanzministerium diskutiert über generationengerechte Finanzpolitik

Berlin, 29. Mai 2017

Liebe Blog-Leserinnen und Liebe Bolg-Leser,

„Chancen statt Versprechen – für eine nachhaltige Finanzpolitik“, so hieß die Veranstaltung des Finanzministeriums. Eingeladen hatte Staatssekretär Jens Spahn. Vertreter aus Wirtschaft, Hochschule und Bundestag diskutierten mit ihm über die Herausforderungen einer generationengerechten Finanzpolitik.

Umfragen zu Folge ist der Großteil der Deutschen mit der eigenen Lebenssituation „zufrieden“ und gibt an, dass es „sozial und gerecht“ in unserem Land zugeht. Dennoch machen sich viele auch Sorgen: Ist der Lebensstandard auch in den kommenden Jahren gesichert? Hat die nachfolgende Generation gute Bildungschancen? So ging es in der Diskussion mit Jens Spahn auch um das Thema Armut in Deutschland.

Im europäischen Vergleich ist Deutschland zur Zeit gut aufgestellt: Wir haben einen starken Sozialstaat, vielfältige Angebote für Kinder- und Jugendhilfe, gute Rahmenbedingungen für unsere Senioren, spezifische Beratungsdienste und ein gutes Gesundheitssystem. Die Arbeitsmarktdaten sind gut. Die Voraussetzung für eine nachhaltige Finanzpolitik sind also gegeben. Konsolidieren wir den Bundeshaushalt weiter und investieren wir in Bildung – das ist nachhaltige Finanzpolitik.

Herzlichst

Ihre Sylvia Pantel