Bericht des Wehrbeauftragten

Print Friendly, PDF & Email

Bundeswehr schlecht ausgestattet

Düsseldorf-Süd, 22. April 2018

Liebe Blog-Leserinnen und liebe Blog-Leser,

in der vergangenen Sitzungswoche stellte der Wehrbeauftragte des Bundestages seinen Jahresbericht 2016/2017 im Bundestag vor. Der Wehrbeauftragte mahnte die schlechte Ausstattung der Streitkräfte und personelle Engpässe bei der Bundeswehr an. So seien 21.000 Stellen von Offizieren und Unteroffizieren nicht besetzt. Weiterhin halte die Entwicklung der Bundeswehr mit ihren neuen Aufgabenbereichen, wie Auslandseinsätzen und neuen Aufgaben in der Landes- und Bündnisverteidigung leider nicht Schritt.
Außerdem haben wir im Bundestag die Fortsetzung von zwei Bundeswehr Einsätzen beschlossen. Die Fortsetzung der Beteiligung deutscher Streitkräfte an der von der EU geführten NAVFOR Somalia Operation Atalanta zur Bekämpfung der Piraterie vor der Küste Somalias. Deutschland stellt dort 600 Soldaten. Und die Fortsetzung der Beteiligung der Bundeswehr an der Militärmission der EU zur Ausbildung malischer Streitkräfte (EUTM MALI). Die 50 beteiligten Soldaten der Bundeswehr sollen dort auf 350 aufgestockt werden.

Herzlichst

Ihre Sylvia Pantel